Archiv für den Monat: April 2020

uffbasse

Am vergangenen Samstag hat unser Clubkamerad Uwe Lerzer den Steg mit dem Hochdruckreiniger gesäubert (danke herzlichst). Dabei bekam er netten Besuch. Aber kein Problem: Es darf weiterhin zur Werterhaltung gereinigt werden😉.

So könnte ein Exit aus den Corona-Beschränkungen aussehen.

Laut einem Bericht der Zeitschrift „YACHT“ gibt es ein Strategiepapier, das „Bremer Modell“, das folgendes vorsieht:

Nur kleine Crews erlaubt +++ Distanz- und Hygiene-Regelungen müssen eingehalten werden +++ Häfen nur mit Voranmeldung anlaufen +++ Päckchen-Liegen vermeiden

Zwar geht es hier ums Seesegeln, jedoch könnte das Papier lt. Umfrage als Vorlage auch für andere Bundesländer gelten.

Der ganze Artikel

Gelände bleibt weiter gesperrt

Liebe Mitglieder,

wie bereits allen bekannt ist, wurden ab Montag, 20.04.2020 bundesweit gewisse Lockerungen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen. Die bisherigen Verordnungen treten mit Ablauf des 19.04.2020 außer Kraft und werden durch neue Verordnungen ersetzt.

Für die Umsetzung der bundesweiten Empfehlungen sind die einzelnen Bundesländer zuständig. Bisher waren die Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz weitestgehend identisch, die neuen Verordnungen unterscheiden sich aber in wesentlichen Punkten.

Leider hat das Land Baden-Württemberg keine Lockerungen für Sportvereine vorgesehen. In der ab dem 20.04.2020/ bzw. 18.04.2020 bis zum 03.05.2020 gültigen Verordnung sind die Sportgelände und Sportboothäfen weiterhin geschlossen.

In der ab dem 20.04.2020 gültigen Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz sind hingegen Lockerungen für Segelvereine etc. vorgesehen. Die übrigen Vereine am Otterstädter Altrhein (Rheinland-Pfälzische Seite) werden nächste Woche ihre Anlagen schrittweise öffnen.

Wir, der Vorstand, gehen derzeit davon aus, dass für unser Vereinsgelände die Verordnung des Landes Baden-Württemberg gilt.  

Wir halten somit die Sperrung unseres Vereinsgeländes bis auf weiteres (03.05.2020) aufrecht. Sofern wir vorher eine Öffnung realisieren können, werden wir euch zeitnah informieren.

Alle Arbeitsdienste, Trainings und sonstige Veranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt. Treffen auf dem Vereinsgelände sind nicht gestattet.

Bitte beachten Sie die Schließung unseres Vereinsgelände und bleiben Sie gesund. 

Gerhard Schmitz

Langeweile in Coronazeiten

Ostern würden wir ja alle schon segeln, wenn es möglich wäre. Da hatte Wolfgang Mayer eine Idee, wie er sich zu Hause die Langeweile vertreibt. Und was treibt ihr so?

Oster-Challenge

Hier ein Beitrag von Hans Thumm:

Ostern am Gardasee

Irgendwann in den Achtzigern, ich war noch nicht HSK Mitglied, aber schon eifriger Hobie 17 -Segler und deshalb auch mit den Hobiefreunden an Ostern zum Training am Gardasee.

Gewohnt wurde im Camping in Limone zwischen Zitronenbäumen. Täglich war gemeinsames Training angesagt, und später am Tag freies Segeln auf dem ganzen See.

Da bot sich dann an, in der Ora raumschots quer über den See Richtung Malcesine zu brettern. Und wie immer, kaum ist ein anderes Boot, in unserem Fall ein Kat, in Sicht, wird daraus eine Miniregatta. Mitten auf dem See gab es also ein Matchrace mit einem Dart, was ein paar Minuten lang ziemlich ausgeglichen war. Dann plumpste der Steuermann des Dart warum auch immer ins eiskalte Wasser. Erstaunlicherweise machte der andere Dartsegler aber keine Anstalten ein Mann-über-Bord Manöver zu fahren. Das kam uns dann doch etwas komisch vor. Auf unseren Zuruf hin „Warum holst Du Deinen Steuermann nicht raus?“ kam nur die klägliche Antwort vom Vorschoter: Ich weiß nicht wie! 

Also sagten wir ihm: Drück die Pinne weg von Dir und mach nichts mehr weiter. Wir bringen Dir Deinen Steuermann zurück! Gesagt getan. Wir sammelten einen nach 5 Minuten fast steifen Steuermann in seinem Trockenanzug aber ohne Schwimmweste ein und lieferten ihm auf dem Dart ab. Da hatte er wohl richtig Glück – bei ca.  10 Grad Wassertemperatur war er nicht weit vom Ertrinken wegen Unterkühlung entfernt gewesen.

Frohe Ostern

Ganz gewiß ist dies das bizarrste Osterfest seit Bestehen der HSK.
Das Gelände abgesperrt; die Boote noch in der Scheune; die Menschen zu Hause. Möge es denn helfen, die Pandemie einzudämmen!
Wir wünschen allen die Gelassenheit, die notwendig ist um Ruhe zu bewahren, die Kraft um mit den gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Verlusten umzugehen. Uns bleibt die Hoffnung auf ein baldiges gesundes Wiedersehen!
Frohes Fest und bis bald!
Euer HSK Vorstand

PS: Und damit genug des Salbungsvollen. Hier kommt die aktuelle Challenge: Erzählt mal eure lustigsten, interessantesten oder romantischsten Oster-Segelerlebnisse. Hier kommt gleich eine erste Geschichte (*.pdf-Dokument).