Archiv für den Monat: Mai 2015

Redaktionellen Mitteilung

  • Die Stegdienstliste auf der Webseite ist aktualisiert. Stegdienste bis Ende des Jahres können im internen Bereich eingesehen werden.
  • Wer auch einmal etwas zu veröffentlichen hat: Texte und Fotos bitte an mich senden (trixi.toericht@hsk-lu.de); Verkaufsanzeige, Berichte etc. am besten schon als fertiges PDF zusenden; Fotos noch einmal separat dazu.

Nächste Regatta 24./25. Mai 2015

Peter_FrickDenkt an unsere HSK-Regatta am 24./25. Mai. Hier können sich auch gerne wieder Helfer melden. Einzelheiten zum Ablauf kommen in Kürze.

Bericht von der Ansegel-Regatta am 1. Mai sowie Bilder ein paar Einträge weiter unten.

Wanderfahrt über Fronleichnam

Wie jedes Jahr unternimmt die Seglervereinigung Mannheim eine Wanderfahrt, in die oberhalb von Speyer liegenden Altrheine. Das ist eine klasse Veranstaltung, denn hier können unerfahrene oder wenig Geübte einmal im Schutz einer Flotille eine Rheinfahrt unternehmen, um die meist unbekannten Altrheinarme zu erkunden. Die Törichts fahren mit – wer schließt sich an? 054_Rheintour_2010Wanderfahrt 2015

Segeltraining der Jugend

Dieses Jahr haben wir mit dem allgemeinen Training wieder nach den Osterferien begonnen. Jeden Samstag, bis auf Pfingsten und die Ferien, findet wieder um 13:30 Uhr das Training statt. Einmal im Monat beginnen wir ca. eine halbe Stunde früher, da wir dann mit allen Vereinen zusammen auf dem Otterstädter Altrhein trainieren wollen. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben. Alle die am Training teilnehmen wollen melden sich bitte per e-Mail bei schmitzdaum@gmx.de .Wir können dann über kurzfristige Änderungen, die Witterungs bedingt immer möglich sind besser informieren.

Da wir schon vor Ostern den 29er zum testen hatten, haben einige Jugendliche/junge Erwachsenen schon Karfreitag die Segelsaison eröffnet. Wir hatten nur Segler mit langem Neoprenanzug aufs Wasser gelassen. Aufgrund des neuen Bootes war dies auch sehr sinnvoll, denn zumindest beim ersten Segeln mit dem 29er war nicht ganz klar ob wir gerade ein  Segel- oder Schwimmtraining durchführen. Die unzähligen Wasserungen führten aber nicht zum Frust, sondern stachelten die Jungs an mehr zu üben. Bei jedem Training wurde es besser.

Jetzt werden wir wieder mit unseren „normalen“ Booten Samstags trainieren und freuen uns wenn weitere Kinder und Jugendliche kommen.

Gerhard Schmitz

Ansegeln am 1. Mai

Hallo liebe Seglergemeinde der HSK,  schön wars es doch unser Ansegeln trotz schlechtem Wetter! Beteiligung fünf Optis, vier Jollen und zwei Yachten. Es ging um die Insel, was bei diesen Windverhältnissen alles andere als leicht war!  Ich glaube der le Mans Start war für alle ein Spass, und das bei der wetterbedingten geringen Beteiligung. Die Startgruppen waren die Optis und die Jollen mit den Yachten. Bei den Optis war die erste die Frederike, gefolgt von Henriette und Jule vor Philippa und Anna, die vielleicht neues Jugendmitglied wird. Bei den Jollen und Yachten war Christian diesmal mit Laser unterwegs Erster, gefolgt von Jonas und Sven in der Laser. Platz 4, 5 und 6 gingen an Mathias und Simon im 29er, dicht gefolgt von Wolfgang und Thorsten. Joachim und Georg bildeten bei schwierigen Windverhältnissen das Schlußlicht. Aber bei leckerem Sekt von Trixi serviert gab es eine lustige kleine Siegerehrung mit anschließendem Grillen und Beisammensein.  Danke dafür und das es trotz des Wetters ein wie ich fand gelungenes Ansegeln war.

Peter

Die kompletten Bilder sind auf der Homepage im internen Bereich.

Segeln mit dem 29er

Segeln mal anders – Testbericht 29er

Dank Sven Michalczyks Einsatz bekam die HSK für 6 Wochen einen 29er zum Probesegeln vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Wir (Matthias Schmitz und Simon Schmitt) testeten den 29er zum ersten Mal an Karfreitag und Ostersonntag. An den folgenden Samstagen testeten auch Jonas Schmitt, Sven Gastorf und Jona Bredehöft ebenfalls das Boot. Auch die Älteren (Sven Michalczyk, Jonas Heckmann und Fabrice Brügl) haben die Gelegenheit, das Boot zu segeln, genutzt.

Am Karfreitag haben wir den 29er zum ersten Mal aufgebaut und sind unter Beaufsichtigung von Sven M. und Jonas H. die ersten Schläge auf dem bisher unbekannten Boot gesegelt. Am Samstag den 11.4.15 lernten wir bei 4-6 Windstärken das Boot erst richtig kennen. Mit Genaker und Trapez auf Halbwindkurs konnte uns keiner mehr halten – bis wir im Wasser lagen.
Trotz zahlreichen Kenterungen bei kühlen Temperaturen gaben wir nicht auf und „flogen“ weiter übers Wasser.

Auch am 25. April beim ersten gemeinsamen Kadertraining mit den anderen am Otterstädter Altrhein ansässigen Vereinen waren Jona Bredehöft und Simon Schmitt bei 4-6 Windstärken mit dabei.

Hier erweckte das Boot aufgrund der orangenen Segel und seiner Schnelligkeit schnell Interesse der anderen Jugendlichen und wurde auch von 2 Mitgliedern eines anderen Vereins mit Begeisterung probegesegelt.

Am 1.Mai beim Ansegeln, bei sehr schlechtem Wetter und wenig Wind, belegten wir bei der Juxregatta aufgrund schwieriger Windverhältnisse hinter drei Lasern, die im Gegensatz zu uns in der Lage waren zu „Pumpen“ nur den vierten Platz.

Im Vergleich zu den anderen Booten stehen auch bei weniger Wind Schnelligkeit und Action im Vordergrund. Da das Boot sehr viel unruhiger im Wasser liegt und man bei Unachtsamkeit schnell im Wasser landen kann, sind die Anforderungen in Sachen Aufmerksamkeit und Einsatz von Seiten der Segler sehr viel höher als bei anderen Booten.
Trotzdem ist das Boot unserer Meinung nach sehr gut für das Gewässer und für die HSK-Jugend geeignet, da das Segeln mit dem 29er auch bei wenig Wind anspruchsvoll ist, man dadurch gezwungen ist sein Segelkönnen zu verbessern und einem somit nie langweilig wird.

Matthias Schmitz und Simon Schmitt

Hochwasser

Der höchste Wasserstand bislang war am Mittwoch, 6.5. und lag bei 646 (Pegel Mannheim). Aktuell liegt er bei 627. Das Gelände steht unter Wasser. Info vom Stegwart:
Da das Hochwasser wohl doch noch länger auf dem Gelände steht, wird dies sicher sehr aufgeweicht werden. Daher müssen die Autos auch nach dem Ablauf des Wassers warten bis sie das Gelände befahren dürfen.  Darum habe ich gestern (Mittwoch) die Zufahrtskette mit einen Schloß gesichert. Sobald wir das Gelände zum Befahren wieder freigeben werde ich Euch Informieren. Dies wird aber voraussichtlich erst Ende nächster Woche sein.

Übrigens: Der Mittwochstreff fand ohne Grillen statt, dafür mit Suuupppeerrrr Segelwind.

Fotos: Gerhard Schmitz-Daum, Wolfgang Mayer, Trixi Töricht. Mehr Bilder auf der Homepage im internen Bereich.